Projekt 15/34

Glockengartenviertel

Darmstadt Arheilgen

Ein Stück heile Welt im Glockengarten

Zu Beginn der 2000er-Jahre entstand das Glockengartenviertel in Darmstadt-Arheilgen. Das Wohnquartier in der südhessischen Stadt ist ein Musterbeispiel für familienfreundliches Wohnen und ist gleichzeitig ein Produkt kooperativer Zusammenarbeit zwischen Projektentwickler, Politik und Öffentlichkeit. Noch bevor erste Baumaßnahem stattgefunden haben, hatte BPD im Rahmen einer großen Bürgerbefragung die Einwohner in den Plan- und Bauprozess der Gebietsentwicklung mit eingebunden. Das Ergebnis: ein attraktives Wohnquartier mit großzügigen Spiel- und Grünflächen sowie abwechselnden Fassaden, die teilweise selbst durch die Erwerber bestimmt wurden. So ist eines der beliebtesten Viertel in Darmstadt-Arheilgen entstanden und ein vielfältiges soziales Miteinander.

Das Projekt in Zahlen

186
Reihen- und Doppelhäuser und 28 Wohnungen
ca. 28.000
Grundstücksfläche, Einzelgrundstücke zwischen 160 und 807 m²
1
Spielplatz
+
Bürgerbeteiligung
BPD Darmstadt Arheilgen Glockengartenviertel (3)
Bezahlbarer Wohnraum damals wie heute im Fokus

Bereits vor 20 Jahren konnte BPD mit seiner Vision, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, erste Erfolge verzeichnen: BPD veräußerte seinerzeit 25 Häuser mit einem exklusiven Vorkaufsrecht an Darmstädter Familien mit einem festgelegten Haushaltseinkommen. Dadurch konnten sich 25 Familien den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen, ohne dabei ihre Heimat verlassen zu müssen.  Die Bezahlbarkeit begann in diesem Projekt bereits bei der Planung und Steuerung: Aufgrund der Größe des Gesamtareals wurde die Baustelleneinrichtung so geplant, dass Erschließungs- und erste Hochbauarbeiten parallel erfolgen konnten. Das hat Zeit und somit auch Kosten gespart. Diese Ersparnis konnte in Form von moderaten Kaufpreisen direkt an die Erwerber weitergegeben werden.

BPD Darmstadt Arheilgen Glockengartenviertel
Individuelles Wohnen bei gleichem Grundriss

Die Häuser des Glockengartenviertels wurden mit gleichartigen Grundrissen geplant. Das hat einen Wiederholungseffekt erzeugt, der sich ebenfalls positiv auf die Kosten ausgewirkt hat.  Dennoch ist jedes Haus individuell: Durch die unterschiedliche Fassadengestaltung mit verschiedenen Fensterformaten und einer besonderen Farbgebung, die über die Gebäudegrenzen hinweggeht, ist jedes Haus trotz gleicher Grundrisse für sich individuell. Alle zusammen ergeben ein harmonisches Gesamtbild.

BPD Darmstadt Arheilgen Glockengartenviertel
Auch nach 20 Jahren ein Projekt mit Vorbildfunktion

Das Glockengartenviertel ist das Ergebnis einer beispielhaften Zusammenarbeit zwischen Bauträger, Grundstücksbesitzer, Politik und Öffentlichkeit. Am Rande des Wohnquartiers entstand eine rund 30.000 Quadratmeter große Ausgleichsfläche: Neben Spiel- und Grünflächen befinden sich dort ein großes Regenwassersammelbecken zur gedrosselten Ableitung des Oberflächenwassers in den nahegelegenen Ohlenbach. Eine attraktive Lärmschutzlösung schirmt die benachbarte Bundesstraße 3 sowie die IC-Bahntrasse ab.

Im engen Austausch mit allen Beteiligten gelang es die Entwicklungsschritte des Wohnquartiers ganzheitlich zu erarbeiten und sie erfolgreich & kostengedämpft umzusetzen.
BPD Franz Josef Lickteig Geschäftsführer Sprecher
Franz-Josef Lickteig
Geschäftsführer (Sprecher) BPD
Mail Franz-Josef Lickteig

Meilensteine der Entwicklung

BPD Kind Shutterstock90898811

Das „Glockengartenviertel“ ist das Ergebnis der guten Zusammenarbeit zwischen Projektentwickler, Politik und Öffentlichkeit. Bei der Planung des Projekts wurden Familien mit einem bestimmten Einkommen mitberücksichtigt.

Bildquelle: Shutterstock©wavebreakmedia

Möchten Sie informiert bleiben?